Kontakt | Archiv

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, DGzRS

Infozentrum DGzRS Warnemünde, Am Leuchtturm 1Infozentrum DGzRS Warnemünde, Am Leuchtturm 1Untrennbar ist die Seenotrettungsstation Warnemünde mit dem Namen Stephan Jantzens verbunden. Der Seemann, Lotsenkommandeur und Seenotretter wurde am 20. Juli 1827 als Stephan Jakob Heinrich Jantzen in Warnemünde geboren. Schon im März 1866 wurde er vom Rat der Stadt Rostock zum Lotsenkommandeur gewählt. Jantzen war damals keine vierzig Jahre alt.

Im Mai 1865 gegründet, war die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, DGzRS, damals noch jung. An der Ostseeküste war es seinerzeit üblich, dass Lotsenkommandeure auch die Aufgaben der Vormänner der lokalen Seenotrettungsstationen übernahmen. Viele Rettungseinsätze der Warnemünder Station fanden unter der Leitung Stephan Jantzens statt. Eine Rettungsaktion im November 1872, als Jantzen große Umsicht bei der Bergung einer Familie mit einem Raketenapparat während einer Sturmflut bewies, und mit seiner Mannschaft sechs Personen in Sicherheit bringen konnte, ist beispielhaft, seine Tapferkeit und Selbstlosigkeit sind legendär.

Der „Kommandür“, wie ihn seine Mannschaft respektvoll nannte, war maßgeblich am Aufbau der Rettungsstation in Warnemünde beteiligt. Gemeinsam mit seiner Crew rettete er während seiner aktiven Zeit als Vormann 80 Menschen aus Seenot. Stephan Jantzen starb am 19. Juli 1913 in Warnemünde.  Ihm zu Ehren taufte die DGzRS nach der Wiedervereinigung 1990 ihren seinerzeit modernsten Seenotkreuzer auf den Namen Vormann Jantzen. Er war anfangs in Warnemünde stationiert und ist heute als Reserveschiff auf wechselnden DGzRS-Stationen in der Ostsee im Einsatz.

Das ehemalige Wohnhaus Jantzens, Am Leuchtturm 1, wurde saniert und dient heute als Informationszentrum Mecklenburg-Vorpommern der DGzRS. In einer kleinen Ausstellung können Besucher die Welt der Seenotretter entdecken und erleben. Neben einer historischen Rettungsausrüstung und Seenotkreuzer-Modellen gibt es hier auch einen Fahrsimulator, eine Leseecke mit interessanten Büchern und einen Seenotretter-Shop. Außerdem werden regelmäßig Vorträge, Veranstaltungen und Gruppenführungen für die ganze Familie angeboten.

Nur wenige Schritte vom Informationszentrum entfernt, Am Alten Strom hat auch der Seenotkreuzer Arkona seinen Liegeplatz. Auf der Bremer Lürssen-Werft wurde dieses Spezialschiff der 27,5-Meter-Klasse 1992 gebaut. Das Schiff war zunächst in Sassnitz stationiert und wurde 2003 nach Warnemünde verlegt.

Neun fest angestellte und etwa 15 freiwillige Seenotretter sichern mit der Arkona das Seegebiet zwischen Kühlungsborn und Wustrow mit den viel befahrenen Seeschifffahrtstraßen zu den Rostocker Seehäfen. Rund um die Uhr ist der Seenotkreuzer mit vier Mann besetzt und damit immer einsatzbereit. In dem Revier sind neben Fähr- und  Kreuzfahrtschiffen, Kutter und anderen Schiffen der Berufsschifffahrt auch viele Segel- und Motoryachten sowie Freizeit- und Ausflugsschiffe unterwegs.

Die DGzRS ist einer der modernsten Seenotrettungsdienste der Welt und finanziert ihre Arbeit ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen. Zwischen Borkum und Usedom sind 180 fest angestellte und mehr als 800 freiwillige Besatzungsmitglieder auf 54 Stationen einsatzbereit – rund um die Uhr und bei jedem Wetter. Jahr für Jahr fahren die Seenotretter mehr als 2.000 Einsätze auf Nord- und Ostsee, koordiniert von der SEENOTLEITUNG BREMEN (MRCC = Maritime Rescue Co-ordination Centre). Schirmherr der DGzRS ist der Bundespräsident.

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Die Seenotretter – DGzRS, ihr Einsatz ist unbezahlbarDie Seenotretter – DGzRS, ihr Einsatz ist unbezahlbar

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 08.00 bis 17.00 Uhr

Freitag: 08.00 bis 16.00 Uhr

Öffnungszeiten an den Wochenenden und Gruppenführungen bitte telefonisch erfragen.

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger Informationszentrum Warnemünde
Informationszentrum Mecklenburg-Vorpommern
Am Leuchtturm 1 | 18119 Warnemünde
Telefon: +49 (0) 381 514 09
Fax: +49 (0) 381 510 67 27
E-Mail: infozentrum-mv@seenotretter.de
Internet: www.seenotretter.de










lädt Karte....