Kontakt | Archiv

Versorger "Karel Doorman" kommt nicht nach Warnemünde

Die niederländische Die niederländische "Karel Doorman" wird morgen nicht nach Warnemünde kommen. Sie ist unterwegs in die Karibik, um dort humanitäre Hilfe nach dem Hurrikan „Irma“ zu leisten.14. September 2017

Das für morgen am Passagierkai avisierte niederländische Unterstützungs- und Versorgungsschiff Karel Doorman wird nicht in Warnemünde einlaufen, um gemeinsam mit dem deutschen Seebataillon an der Übung Northern Coasts teilzunehmen.

Die Niederlande haben die Karel Doorman aus dem Manöver zurückgezogen, um in der Karibik nach dem Hurrikan „Irma“ humanitäre Hilfe für die Insel Sint Maarten zu leisten. Dies zeigt, dass Einsätze selbstverständlich höher priorisiert werden als Übungen. Es wird zudem deutlich, wie vielfältig einsetzbar ein Schiff wie die Karel Doorman ist und wie zielführend daher die Kooperation zwischen dem Seebatallion der Deutschen Marine, der Karel Doorman und dem Corps Mariniers der königlich-niederländischen Marine ist.

Das Ziel der deutsch-niederländischen Marinekooperation, ein gemeinsames amphibisches Fähigkeitsportfolio zu entwickeln, wird ohne Veränderungen fortgeführt.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode