Kontakt | Archiv

Staffelstab-Übergabe und Jubiläum im Haus am Kliff

In Feierlaune: Katharina, Wolfgang, Barbara und Alexander Soyk.In Feierlaune: Katharina, Wolfgang, Barbara und Alexander Soyk.28. Juli 2016

Im Hotel und Ausflugslokal Wilhelmshöhe wurde heute gefeiert. Anlass war das 20jährige Jubiläum des beliebten Gasthauses an der Steilküste Stoltera. Die Gäste – darunter 14 Partner, die das Familienunternehmen von Beginn an begleiteten – erfreuten sich an einem farbigen Rahmenprogramm auf der Sonnenterrasse mit herrlichem Blick auf die Ostsee.

Wilhelmshöhe schaut auf eine lange Geschichte zurück, die 1890 mit einem Gartenlokal in leichter Holzbauweise als „Schweizerhäuschen“ und zwei Gastzimmern begann. In den 1930iger Jahren wurde ein Wohnhaus nebst Logierzimmern angebaut und auch der gastronomische Bereich erfreute sich zunehmender Beliebtheit. Durch die benachbarte Wolfsschlucht führte bis in die 1960er Jahre sogar noch ein kleiner Bach. Hier wurde einst das Wasser für den Kaffee gewonnen. Fast jeder kennt auch die Vogelvoliere – nach dem Sturm Xaver im Dezember 2013 zerstört und an gleicher Stelle neu errichtet. Früher waren hier sogar Waschbären und Affen untergebracht.

Die Aufbruchstimmung nach der Wende ermöglichte es, dass die heutige Hotelinhaberin Barbara Soyk den Kiosk privatwirtschaftlich betreiben durfte. Dazu gehörte auch damals schon die Ausflugsterrasse mit mehr als 100 Plätzen. Nach einem Bürgerschaftsbeschluss folgte 1994 schließlich die Übernahme des Hotelbetriebs mit Restaurant durch Barbara und Wolfgang Soyk. Ein Neubau war inzwischen unvermeidlich und bei den Planungen wurde selbstverständlich die besondere Lage inmitten des Naturschutzgebietes berücksichtigt. „Das neue Haus sollte sich harmonisch in die Landschaft einfügen und wieder ein Ort für Ausflügler und Touristen werden“, erinnert sich Wolfgang Soyk.

Durch den langen Winter 1995/1996 verzögerte sich der Baubeginn, sodass nicht wie geplant im Juni, sondern erst am 16.11.1996 eröffnet wurde. Die Arbeitstage für das Hoteliersehepaar waren oft lang und zwölf Stunden, auch an den Wochenenden, keine Seltenheit. „Manchmal waren wir einfach nur verzweifelt, wenn all die Arbeit über uns zusammenschlug.“ Zehn Mitarbeiter gehörten neben den Inhabern zum Eröffnungsteam. „Heute beschäftigen wir 28 Arbeitskräfte in Vollzeit an 365 Tagen pro Jahr“, unterstreicht der Hotelier. Das Betriebsergebnis verbesserte sich Jahr für Jahr und die Wilhelmshöhe ist beliebter denn je. Seit vier Jahren sitzt auch Tochter Katharina mit im Boot – die 35-Jährige unterstützt ihre Eltern tatkräftig. Für Barbara und Wolfgang Soyk ist es jetzt nach 20 Jahren an der Zeit, Platz zu machen. Sie wollen sich endlich mehr mit ihren drei Enkelkindern und den lange vernachlässigten Hobbys befassen. Schon zum August werden sie folgerichtig auch die betriebswirtschaftliche Verantwortung in die gut vorbereiteten Hände ihrer Tochter legen. „Wir sind sehr glücklich, dass der Betrieb so in Familienhand bleibt“, freut sich Barbara Soyk unter Tränen der Rührung.

Auch Sohn Alexander Soyk blieb dem Gastwesen treu. Er leitet das nur etwa 1,5 Kilometer entfernte Ostseeland, ein Hotel, Restaurant und Ausflugsziel, in Diedrichshagen, nur 200 m von der Ostsee entfernt. „Und sollte unsere Kinder mal in schwieriges Fahrwasser geraten, sind wir beiden Alten ja auch noch da“, bietet Wolfgang Soyk wohlwollend innerfamiliäre Unterstützung aus der zweiten Reihe an.







« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nĂ€chster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode