Kontakt | Archiv

Ostsee-Krimis versprechen mörderischen Lesespaß

Nicht nur für den Urlaub perfekt: die Ostsee-Krimis von Anja Behn.Nicht nur für den Urlaub perfekt: die Ostsee-Krimis von Anja Behn.07. März 2017

Spannende Kriminalromane erfreuen sich einer großen Leserschaft. Weltweit lösen unzählige Ermittler ihre unzähligen Fälle.

Zunehmend erobern seit einigen Jahren auch die sehr regional gehaltenen Küsten-Krimis die Bücherregale. Eine der Autorinnen ist Anja Behn, die sich mit ihren beiden Kriminalromanen „Stumme Wasser“ (2015) und „Küstenbrut“ (2016) an der heimischen Ostseeküste bewegt. Ganz bewusst spielen ihre Geschichten immer in fiktiven Orten, denn so die Autorin: „Jeder hat an der Ostsee seine Lieblingsecke und die sollen meine Leser wiederfinden.“ Die Liebe zum Meer spiegelt sich in all ihren Geschichten wider. Besonders schätzt die 46-Jährige lange Strandspaziergänge an nebelig-trüben Tagen.

Anja Behn wurde in Rostock geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Zernin bei Bützow. In Warnemünde hat sie einen Großteil ihrer Kindheit verbracht, hier lebte nämlich ihre Großmutter. Von Schreibblockaden will die Hobbyautorin – sie schreibt ihre Bücher in der Freizeit und verdient sich ihre Brötchen als Bauingenieurin in einem Rostocker Unternehmen – nichts wissen: „Wenn die Zeit es zulässt, setze ich mich an meinen Computer und dann fällt mir eigentlich immer was ein.“

Zum Schreiben kam Anja Behn durch einen ihr bekannten Drehbuchautor, der sie zur Mitarbeit animierte. „Mein Kopf war plötzlich voller Ideen und ich konnte einfach nicht mehr aufhören“, sagt die Autorin, die zuvor viel gemalt hat und sich sehr für das Leben und Schaffen in den einstigen Künstlerkolonien Schwaan und Ahrenshoop interessiert. Diese Affinität fließt wiederum in ihre Krimis ein, deren Protagonist Richard Guben ist Kunsthistoriker.

„Schreiben ist das was ich will“, bekennt die sympathische Autorin, die selber einschätzt, dass sie unsagbar großes Glück gehabt hat. Nur vier Monate nach dem Einsenden einer Leseprobe hatte sie ihren Vertrag mit dem Emons Verlag in der Tasche. Dass es nicht nur Glück war, versteht sich natürlich von selbst, denn hinter dem Schreiben stehen auch bei Anja Behn vor allem Disziplin und harte Arbeit.       

Während das Erzähltempo in „Stumme Wasser“ noch relativ ruhig ist, liest sich „Küstenbrut“ hingegen wie ein echter Thriller. Ein dritter Ostsee-Krimi ist fast fertig und erscheint noch in diesem Jahr. Anja Behn fühlt sich auch in anderen literarischen Genres zu Hause und veröffentlichte unter dem Pseudonym Jule Vesterlund mit „Wolkenblau“ einen romantischen Liebesroman, der auf der Insel Hiddensee spielt.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode