Kontakt | Archiv

Nach aufwändiger Reparatur: Warnemünder Leuchtturm startet pünktlich in die neue Saison

Die für die Stufensanierung verwendete Spezialmischung passt farblich perfekt zum Granitstein der Leuchtturmstufen. Wasserbauwerker Sebastian Kuhn und seine Kollegen haben ganze Arbeit geleistet.Die für die Stufensanierung verwendete Spezialmischung passt farblich perfekt zum Granitstein der Leuchtturmstufen. Wasserbauwerker Sebastian Kuhn und seine Kollegen haben ganze Arbeit geleistet.07. April 2017

Die Handwerker des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Stralsund, WSA, haben wirklich ganze Arbeit geleistet. Akribisch arbeiten sie seit Januar im Innern des Warnemünder Leuchtturms und hatten dabei gleich mehrere Problembaustellen zu bewältigen. Zunächst ging es darum, einen großen Teil der Naturstein-Treppenstufen zu erneuern. Bedingt durch die verrosteten Geländerstützen war der Granitstein an jeder zweiten Stufe aufgesprengt. „Infolgedessen mussten wir die betroffenen Stufen sanieren, dafür vorab das Geländer demontieren, aufarbeiten, in dem Zuge auch gleich etwas erhöhen, denn die Standards waren früher andere als heute“, sagt WSA-Sprecher Dirk Berger. Auch die Plexiglas-Schutzscheiben sind erneuert worden.

Die Fachleute machten sich mit viel Fingerspitzengefühl und äußerst vorsichtig an die Arbeit, denn das Warnemünder Wahrzeichen steht schließlich unter Denkmalschutz. Eine spezielle Epoxidharz-Sand „Mische“ passt angeschliffen farblich perfekt zur ursprünglichen Steinfarbe. „Zum Einbringen der Füllmasse haben wir jede Stufe mittels Schalbrettern und Schraubzwingen eingeschalt und für die dauerhafte Festigkeit sogar Bewehrungseisen eingebaut“, erklärt Wasserbauwerker Sebastian Kuhn. Und damit Harz und  Schalbretter keine ungewollt-dauerhafte Verbindung eingehen, wurden die Bretter zuvor auch noch mit Folie abgeklebt. Viel Liebe zum Detail und noch mehr Handarbeit wurden also aufgewendet, damit die diesjährige Leuchtturmsaison pünktlich am Ostersonnabend starten kann. Voraussichtlich am Montag werden die Handwerker fertig. Dann geht es noch an die Endreinigung und die Besucher können wieder die 135 Stufen erklimmen. Diese sind seit vergangenem Jahr übrigens durchnummeriert, um etwaige Schäden unkomplizierter aufnehmen zu können.

Etwa 17.000 Euro investiert das WSA Stralsund ist die Reparaturarbeiten. Der Leuchtturmverein hat sich schon bereit erklärt, 6.000 Euro dazuzugeben. Und die hervorragende Zusammenarbeit mit den Männern des Vereins in den vergangenen 20 Jahren ist Dirk Berger ein riesengroßes Dankeschön wert. „Eine echte Erfolgsgeschichte“, lobt er die Ehrenamtler. Kleinere Sanierungsarbeiten erledigen sie selbst und sowieso bekommt das Leben im Turm auch dem Gebäude gut.

Die Warnemünder Leuchtturmsaison 2017 wird offiziell am Sonnabend, den 15. April um 11.00 Uhr, mit Live-Musik vom Shantychor De Klaashahns und moderiert durch das Maritim-Kompendium, Horst Marx, eingeläutet. Bis Anfang Oktober schieben die zwölf aktiven Leuchtturmmänner hier täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr ihre Schicht.







« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode