Kontakt | Archiv

Ausstellung: Collagen, Aquarelle und Stofffiguren

Helga Borisch liebt Stoffe. Ihre marionettenhaften Flachfiguren stehen untere dem Einfluss von Picasso.Helga Borisch liebt Stoffe. Ihre marionettenhaften Flachfiguren stehen untere dem Einfluss von Picasso.12. April 2017

Nicht miteinander sondern nacheinander stellt das Künstlerehepaar Helga und Frank Borisch in der Warnemünder Galerie Möller seine Arbeiten vor. Und diese können unterschiedlicher kaum sein:

Frank Borisch ein „Landschafter“ im Juni folgt auf seine Frau Helga, die sich in den unterschiedlichsten Techniken und Formen über die menschliche Figur äußert. Beide haben Ende der 60er Jahre an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden studiert.

Puppen- und Bühnenbildgestaltung war die Fachrichtung von Helga Borisch, in der sie ab 1986 nach ihrer Umsiedlung nach Magdeburg, zunächst hauptsächlich an verschiedenen Theatern aktiv war. Marionettenhafte Flachfiguren, die den Einfluss von Picasso nicht verleugnen, prägen ihre unverwechselbare Handschrift. Sie benutzt sie um Inhalte zu transportieren, gefunden in der Mythenwelt der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart, von Aristophanes bis zu Irmtraud Morgner.

Das Bewusstsein „Frau sein“ auch als „Lebengebenkönnende“ brachte die 77-Jährige zu einer sehr feministischen Sicht auf Geschichte und Gegenwart.

Ihre Liebe zu Stoffen und ein zufälliger Auftrag führten sie zur Textilapplikation, deren Meisterin sie, auch international, durch viele Pleinairs und Ausstellungen wurde. Nicht nur die Applikation hat sie weiterentwickelt, generell wurde die Nähmaschine ihr Zeichenstift.

Die aktuelle Ausstellung konzentriert sich auf Collagen und Aquarelle. Techniken, die ihr ein unmittelbareres schnelleres Reagieren auf ihr wichtige Themen ermöglichen.

Zur heutigen Ausstellungseröffnung um 19.00 Uhr, in der Galerie Möller, Alter Strom 68, spielt Lydia Harde Saxophon. Die Arbeiten von Helga Borisch sind in Warnemünde bis zum 30. Mai zu sehen.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode