Kontakt | Archiv

8. Warnemünder Sandwelt erzählt "Moby Dick"

Die lettischen Bildhauer Inese Valtere und Donatas Mockus arbeiten an ihrem Entwurf zu  „Moby Dick“. Am rechten Rand der Skulptur ist der Buchautor, Herman Melville, zu erkennen.Die lettischen Bildhauer Inese Valtere und Donatas Mockus arbeiten an ihrem Entwurf zu „Moby Dick“. Am rechten Rand der Skulptur ist der Buchautor, Herman Melville, zu erkennen.18. April 2017

Es ist wieder soweit: Zum achten Mal lädt die Warnemünder Sandwelt in eine aus 300 Tonnen Sand geschaffene Fantasiewelt der Superlative. Direkt an Karls Pier 7 gestalten sieben internationale Künstler Figuren und Szenen aus Herman Melvilles Bestseller „Moby Dick“. Mit viele Liebe zum Detail erzählen die die Geschichte des furchtlosen Kapitäns Ahab, der den Pottwal Moby Dick aus Rache an seinem einst verlorenen Bein kreuz und quer über die Meere jagt.

Das große Abenteuer hat bereits im Rahmen der 14. Eiswelt in Karls Erlebnis-Dorf Rövershagen gut 120.000 Besucher begeistert. Ob die Geschichte am Ende nun gut oder tragisch endet, verrät die Open Air-Sandausstellung vom 23. April bis zum 29. Oktober täglich am Warnemünder Passagierkai. Der Eintritt ist frei.

Damit Karls Sandfiguren sieben Monate lang Wind, Wetter und salziger Ostseeluft trotzen, wurde ein spezieller Sand aus einer Grube im brandenburgischen Niederlehme nach Warnemünde geschafft. Anders als Ostseesand, dessen Korn durch die Bewegung im Wasser rundliche Formen annimmt, hat er eine besonders eckige Kornstruktur und die wiederum bindet sehr gut. Vor Ort wird dem Sand noch Wasser beigefügt, um ihn mit Hilfe der natürlichen Klebstoffe an den jeweiligen Ausstellungsplätzen zu Stufenpyramiden planieren zu können. Ein massives Holzgerüst gibt den tonnenschweren Rohlingen den notwendigen Rückhalt. Die Künstler benötigen etwa 100 Stunden für die Fertigstellung einer einzelnen Sandskulptur.

Unter der künstlerischen Leitung von Othmar Schiffer-Belz, der bereits seit dem Jahr 2004 mehr als 15 Eis-, Schnee- und Sandfiguren-Ausstellungen von Karls Erlebnis-Dörfern inszeniert hat, entwerfen in Warnemünde Künstler aus Lettland und Polen die Unter- und Überwasserwelt. Der Eis- und Schneeskultpuren-Weltmeisterschaften Karlis Ile aus Riga, der lettische Bildhauer Donatas Mockus – er gewann mit seinen 43 Jahren bereits viele internationale Kunst-Festivals –, Inese Valtere, Maija Puncule sowie Ainars Zigniks, ebenfalls aus Lettland und Wiaczeslaw Borecki aus Polen gestalten die Warnemünder Sandwelt 2017.



« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode