Kontakt | Archiv

18. Warnemünder Turmleuchten: Jedes Mal ist das schönste Mal

Eindrücke vom 18. Warnemünder Turmleuchten.Eindrücke vom 18. Warnemünder Turmleuchten.02. Januar 2017

Den 85.000 Besuchern des Warnemünder Turmleuchtens war der leichte Regen so ziemlich egal. Auch diffuse Ängste wollten sie nicht gelten lassen. Sie alle kannten gestern Nachmittag nur ein Ziel und das war der der Warnemünder Leuchtturm.

„Sehnsucht“ lautete das Motto der diesjährigen Inszenierung, symbolisch gestartet pünktlich um 18.00 Uhr, durch Gerd Simonn, Kapitän der Santa Barbara Anna. Eine beeindruckende, hochemotionale Show begann. Tausende Smartphones waren auf das Warnemünder Wahrzeichen gerichtet, denn der Leuchtturm übernahm an diesem Abend die unangefochtene Hauptrolle. 30 Minuten lang erstrahlte er in den prächtigsten Farben, das Feuerwerk malte dazu wunderschöne Bilder an den Himmel und die durch Nieselregen flitternden Laserstrahlen bahnten sich ihren Weg über die Köpfe der begeisterten Menschenmassen. Dazu eine perfekt abgestimmte Musikauswahl und Texte mit Tiefgang. Erstklassig auch der Haupt-Liveact: Mit Purple Schulz produzierte sich erstmals ein Künstler aus den alten Bundesländern auf der Bühne am Leuchtturm. Grandios seine extra für das Warnemünder Turmleuchten  neu aufgelegte Fassung des Erfolgstitels „Sehnsucht – Ich will raus.“ Damit auch die Zuschauer in den hinteren Reihen das Geschehen auf der Bühne mitverfolgen konnten wurden gleich drei großformatige Videowände entlang der Promenade positioniert – eine große Bereicherung für die ganze Show.

Und das Wichtigste: Auch die 18. Auflage des Neujahrsspektakels verlief ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Das akribisch ausgearbeitete Sicherheitskonzept ging auf; Polizei und Sicherheitsdienste zeigten starke Präsenz und waren auf alle Eventualitäten vorbereitet. Trotzdem, und das war die große Herausforderung, war die Stimmung gelöst und ausgelassen – Alt und Jung feierten gemeinsam einen furiosen Jahresauftakt.

Das 18. Warnemünder Turmleuchten war Gänsehaut-Feeling pur. Die Menschen nahmen sich bei den Händen und ließen das Ereignis auf sich wirken. Auch der Warnemünder Leuchtturmverein und die Hanseatische Eventagentur als Veranstalter zeigten sich zufrieden und auf die ergriffenen Dankesworte eines Besuchers erwiderte Geschäftsführerin Martina Hildebrandt: „Jedes Mal soll das schönste Mal sein.“

Fotos: Holger Martens







« vorheriger Artikel zur Übersicht zum Archiv nächster Artikel »

Kommentieren Sie den Artikel

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Sicherheitscode